Städte und Schlösser in Vojvodina

0
Dauer
7 Tage / 6 Nächte
Daten April bis Mitte November
Unterbringung Hotels Belgrade, Zrenjanin, Subotica, Sremski Karlovci Novi Sad

 

  • Die Reise führt Sie in die serbische Hauptstadt Belgrad und zu sechs weiteren serbischen Städten, sowie zu zwei außergewöhnlichen Schlössern in der Vojvodina.

  • 1 Tag

    Ankunftstag.
    Fahrt zum Hotel in Belgrad.

    2 Tag

    Belgrad Stadtbesichtigung mit Abendprogramm.
    Heute erkunden Sie die weisse Stadt Belgrad – das Tor zum Balkan! Die geschichtsträchtige Stadt zählt zu den ältesten der Welt. Die Bewohner aus dem Neolythikum, Römer, Byzantiner, Ungaren, Osmanen und Habsburger haben Ihre Spuren in Belgrad hinterlassen. Im historischen Stadtzentrum bummeln Sie durch die Fussgängerzone, die Fürst Michael Strasse, mit ihren repräsentativen Bauten aus der Jahrhundertwende. Sie besuchen den Kalemegdan Park mit seiner eindrucksvollen Festung, sowie den Platz der Republik und besichtigen eine der grössten christlich-orthodoxen Gotteshäuser der Welt, die Heilige Sava Kirche.
    Am Abend genießen Sie ein Kulturprogramm, wie Oper, Ballett, Konzert oder eine Ausstellung.

    3 Tag

    Vršac – die Stadt des Weines und Zrenjanin – die Stadt des Bieres.
    Heute geht es in die Vojvodina, die nördliche autonome Provinz von Serbien. Sie werden die Hänge des Vršac Gebirges sehen, wo sich der Gudurički vrh befindet. Er ist ein bewaldeter Berg und mit 641 Metern die höchste Erhebung der nordserbischen Provinz Vojvodina. Hier erstrecken sich die ältesten Weinberge aus dieser Gegend. Anschließend geht es zum Wahrzeichen von Vršac, die Festung wurde im 14. Jh gebaut und zur gleichen Zeit wurde die Stadt gegründet. Weitere Sehenswürdigkeiten in Vršac sind die” Apotheke auf der Treppe”, aus dem 18. Jh., sowie die römisch-katholische Heilige Gerhard Kirche aus dem 19. Jh. und die serbisch-orthodoxe Nikolaus Kirche aus dem 18. Jh.
    Zrenjanin wird auch Stadt der Brücken genannt, insgesamt zehn verbinden die Ufer von Begej. Im Zentrum dominieren zwei Gebäude: besichtigen Sie das barocke Rathaus aus dem 19. Jh und das üppige Gerichtsgebäude von Anfang des 20. Jh. Ausserdem ist die orthodoxe Kirche der Maria Himmelfahrt aus dem 18. Jh. und die katholische Kirche aus dem 19. Jh. einen Besuch wert. Selbstverständlich ist ein kühles Bier in der Bierstube „ein Muss“ beim Zrenjanin Besuch.

    4 Tag

    Das Schloss Fantast, Subotica und Palić.
    Heute geht die Fahrt zum Schloss Fantast (heute ein Hotel), es hütet die Erinnerung an ruhmreiche Zeiten der Familie Dunđerski, als sich hier Künstler und die gesellschaftliche Elite trafen. Neben dem Schloss sehen Sie eine Grabkapelle der Familie, die mit wertvollen Malereien versehen ist.
    Weiter im Norden, nahe an der ungarischen Grenze, führt Sie heute Ihre Reise nach Subotica – die Stadt der Sezession. Im Stadtzentrum dominiert das Rathaus – der Stolz der Stadt. Nicht weniger schön ist die Synagoge, der Reichel Palast, das Museumsgebäude und die ehemalige Sparkasse.
    Ebenfalls im Stil der ungarischen Sezession sind die Gebäude am Palić See, ein beliebtes Ausflugsziel der Serben, die noch an die Zeiten erinnern als die Strände für Frauen und Männer getrennt waren.

    5 Tag

    Sombor, Kulpin und Novi Sad.
    Lassen Sie sich heute von Sombor – eines der grünsten Städte Europas verzaubern. Nach Abzug der Osmanen erlebte die Stadt Sombor ihre Blütezeit. Sie wurde 1741 zur Militärstadt ernannt und 1749 wurde sie eine freie Königstadt und Distrikthaupstadt. In der ganzen Stadt können Sie Parks und schicke Gebäude bewundern. Auch das zentrale architektonische Symbol der Stadt das Rathaus ist sehenswert, daneben befindet sich das Gemeindehaus, dessen Festsaal ein monumentales Gemälde – die Schlacht von Senta – schmückt. Neben Kastanien, Linden, Platanen, prägen 7.500 Zürgelbäume das Stadtpanorama.
    In Kulpin besichtigen Sie ein Schloss aus dem 18. Jh., welches prominenter serbischer Familien gehörte und wo einst auch die Königsfamilie zu den Gästen zählte. Heute ist das Schloss ein Landwirtschaft-Museum mit edlen Möbeln aus der Zeit vom 18. – 20.Jh.
    Novi Sad ist die Hautstadt der Vojvodina und wird auch als serbisches Athen bezeichnet, da sich dort die ältesten Kulturinstitutionen in der neuen Geschichte von Serbien befinden. Lassen Sie sich von der quirligen Stadt faszinieren. Geschichte und Gegenwart treffen aneinander am Platz der Republik, mit der katholischen Marienkirche, dem imposantesten Wahrzeichen der Stadt. Am anderen Ende der Fussgängerzone, an zahlreichen Strassencafes vorbei, befindet sich der schmucke serbisch-orthodoxe Bischofspalast. Oberhalb der Stadt erhebt sich majestätisch die Festung von Peterwardein – auch Gibraltar an der Donau genannt – wegen ihrer Größe und Dominanz hoch über der Stadt.

    6 Tag

    Fruška Gora und Sremski Karlovci.
    Heute besuchen Sie den heiligen Berg von Serbien – so wird Fruška Gora auch genannt, da sich hier noch 16 existierende Klöster aus dem Mittelalter befinden, welche eine sehr bedeutende Rolle in der Geschichte Serbiens gespielt haben.
    Das barocke Städtchen Sremski Karlovci – ein Museum unter freiem Himmel – war das einstige geistliche Zentrum der Serben. Besuchen Sie das älteste serbische Gymnasium, den Patriarchenpalast, die Nikolauskirche, die alte Apotheke und den Löwenbrunnen- das Wahrzeichen der Stadt. Berühmt ist Sremski Karlovci auch für seine Weine und eine Weinprobe ist hier nicht wegzudenken!

    7 Tag

     

     

    Abreisetag.
    Anmerkung
    Bei Abreise am späten Nachmittag ist der Besuch von Sremska Mitrovica empfehlenswert. Syrmium war in der Zeit der Tetrarchie eines der Hauptstädte im römischen Reich.

     

  • Für weitere Informationen
    Kontaktieren Sie uns

Comments are closed.